• Auf und Davon mit den TSV.

    Bilder/Reisen/Aufunddavon.JPG

    Die Ferienfreizeiten mit dem TSV GLINDE und seinen Partnern. Ein Angebot für Jugendliche, Kinder, Junggebliebene und Familien.
     

    img-1
  • Freunde finden

    Bilder/Reisen/Freunde.JPG


     

    img-4
  • Jugenderholungsheim Puant Klent

    Bilder/Reisen/Jugenderholungheim_PuantKlent.jpg


     

    img-2
  • Ab in's Wasser

    Bilder/Reisen/Baden.jpg


     

    img-2
  • Relaxen oder auf Neudeutsch "Chillen"

    Bilder/Reisen/Relaxen.jpg


     

    img-4
  • Erlebnisse schaffen

    Bilder/Reisen/Erlebnisse.jpg


     

    img-1
  • Lernen und Spaß haben

    Bilder/Reisen/Lernen.jpg


     

    img-2
  • Den Strand geniessen

    Bilder/Reisen/Strand_2.jpg


     

    img-2
  • Hornums Wahrzeichen

    Bilder/Reisen/Hornum_Leuchturm.jpg


     

    img-2

 

Unsere aktuellen Angebote 2017

Bericht von der Reise ins Jugenddorf Mövenberg 2017

12.08.2027 - es geht wieder nach hause
Heute ging es für die großen und kleinen Urlauber wieder nach hause. Vor dem Frühstück wurden noch schnell die letzten Sachen eingepackt und die vollen Koffer, teilweise mit Hilfe, geschlossen. Beim Frühstück schnürten sich die Kids ein Lunchpaket, schließlich hatten wir eine lange Bahnfahrt vor uns. Danach wurden die Zimmer gefegt und geguckt, dass auch alle Sachen wieder mit den Weg nach Hause finden.

Die eineinhalb Stunden Wartezeit auf den Bus verbrachten einige mit dem Erraten von Green-Stories, spielen auf dem geliebten Handy oder mit dem Drehen von einem Video.
Jetzt wurde es nochmal hektisch: unser Bus, der uns zur Bahn brachte, kam zu spät an!

Aber wir haben es geschafft mit allen Kids und Gepäck innerhalb von zehn Minuten aus dem Bus in die Bahn zu springen. Nicht gerade zur Freude einiger Mitfahrer (:

Mit guten Tetriskünsten hatten dann bis Hamburg-Altona zumindest alle Kids einen Sitzplatz. Am Bahnhof schließlich fielen die Kids ihren Eltern erschöpft aber glücklich in die Arme.

Wir freuen uns auch Euch Wiederholungstäter und auf alle neu Urlauber im nächsten Jahr! Eure Betreuer
Kerstin, Frank, Wiebke, Sassi, Pia, Carlotta und Lara



11.08.2017 Tag vierzehn - Eine letzte Tour, dann geht es zurück
Den heutigen Tag haben wir mit Batman und Helene Fischer gestartet. Passend dazu, hatte Sassi ihr Batgirl-Shirt an. Nach einem ausgiebigem Frühstück und das Packen der Lunchpakete haben wir uns wieder in Gruppen aufgeteilt: Carlotta und Sassi fuhren mit fünf Mädchen nach Westerland zum Bummeln und shoppen. Natürlich gabe es auch Eis und Ballonwaffeln. Außerdem trafen sie unseren Koch, der seinen freien Mittag ebenfalls zum shoppen nutzte.

Silvia fuhr mit Emma, Julia, Mario und Sören in die Lister "Naturgewalten" um sich über die Entstehung von Sylt, Ebbe und Flut, sowie dem Klima zu informieren. Alle kamen begeistert wieder zurück.

Der verbleibende Rest fuhr über den Weg im Westen der Insel zum Anfang von List und von da aus ging es, mal wieder, in den Lister Hafen. Allerdings machten wir noch Halt in der Sylter Eismanufraktur, wo jeder eine Kugel seiner/ihrer Wahl genießen konnte. Nur unsere Betreuerin Lara fiel ein wenig aus dem Rahmen: Zwei Kugeln mit einer riesen Portion Sahne. L E C K E R !!!

Im Hafen angekommen gab es eine letzte Möglichkeit Andenken zu erwerben. Auf dem Rückweg über den Deich konnte Wiebke gerade noch einem Schaf ausweichen, das ihren Weg kreuzte. Wieder im Mövenberg angekommen, mussten wir uns auch schon von ihr, Karin und Manne verabschieden, die bereits heute wieder nach Hause fuhren.

Zum Abschied haben wir abends Würstchen und Steaks gegrillt, die Küche hat uns dazu Kartoffelsalat, Brötchen und grünen Salat spendiert. Und dann wurden lautstark die letzten Koffer für die morgige Abreise gepackt.




10.08.2017 Tag dreizehn - Juhu! Heute gibt es die Fahrräder zurück
Aber erstmal muss ordentlich gefrühstückt werden. Bei der Fahrradausgabe ging es dann hin und her und her und hin, denn es musste für jeden das richtige Gefährt gefunden werden. Und dann Stop! Es wird nicht direkt losgeradelt.

Vorher sind die Jungdesigner gefragt. Wir bemalen Turnbeutel. Von der Robbe über gestapelte Elefanten bis zur Unterschriftensammlung waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Direkt nach einer Stärkung mit Backfisch, Reis und leckerer Soße ging es wieder ans Grenzen erkunden.

Also rauf auf die Drahtesel und ab an die nördlichste Spitze, den Ellenbogen. Das Highlight! Nach der Tour durften alle noch einmal in das kühle Nass springen.

Frisch geduscht ging es nach dem Abendbrot zur Abschiedsparty. Es wurde getanzt, und das eine oder andere Partyspiel gab es natürlich auch.
Völlig aufgedreht ging es dann aber auch ab in die Kojen. Bis Morgen!





09.08.2017 Tag zwölf - Sondermedlung: Ausserirdische im Mövenberg gesichtet
Heute haben uns friedliche Außerirdische besucht. Gemeinsam mit den TSV-Glinde-Kids haben sie gebastelt was das Zeug hielt und ihnen eine ordentliche Portion Kreativität und Fantasie übertragen.
Dies hielt bis zum Mittagessen, über das wir heute den Mantel des Schweigens legen, an.
Der Nachmittag wurde mit Aufräumen des Gruppenraums und jeder Menge Spiele verbracht. Dabei wurden wir sogar von den sonst etwas mistrauischen Deichschafen besucht.
Zum Ausgleich zum Mittag gab es abends dann ein Burgerstrasse. Jede/r konnte sich so den Wunschburger selbst zusammenstellen. Und es gab niemanden, dem es nicht geschmeckt hat. Zum Abschluß sahen wir uns noch einen Film an, bevor es für unsere kleinen Piraten wieder in ihre Kojen ging.






08.08.2017 Tag elf - I´m walking on sunshine...
Dies war irgendwie das "Motto" der letzten beiden Tage, denn wir hatten mal wieder wirklich Glück mit dem Wetter. Nachdem wir um halb neun unseren Tag mit Frühstück begonnen haben, haben die Kids nochmal Postkarten geschrieben, gebastelt und die Betreuer draußen in der Sonne bei "Mensch-ärgere-Dich-nicht" geschlagen.

Das heutige Mittagessen bestand aus Kohlrouladen, Kartoffeln und Schoko-Pudding.

Am Nachmittag wurde das schöne Wetter dann noch in Form eines Strandtages und Baden in der frischen Nordsee ausgenutzt. Dies ist für fast alle von uns das Highlight (auch wenn es wirklich ganz schön kalt ist…), es wurde sogar gemeckert, dass wir den Strand "so früh" wieder verlassen haben…
Danach wurde ausgiebig geduscht und Abendbrot gegessen.

Nach der Handystunde geht es für die Kleinen und großen Piraten ein wenig früher in die Kojen. Denn selbst der beste Pirat braucht irgendwann mal ne Mütze voll schlaf… :)

Dies sind zwei große Dateien, bitte um Geduld beim Öffnen


07.08.2017 Tag zehn - Wir verlassen Sylt
Nach dem Frühstück haben alle Leichtmatrosen mal wieder in ihren Kajüten klar schiff gemacht. So ein richtiger Pirat will es ja schliesslich ordentlich haben, wenn er von großer Kaperfahrt wieder heim kommt. Und die haben wir heute gemacht.

Mit unseren Rädern ging es wieder mal in den Lister Hafen. Dort haben wir dann die Fähre nach Dänemark geentert. Wir haben also Sylt hinter uns gelassen und sind nach Havenby auf Römö. Dort haben wir uns in drei Gruppen (Mädchen, Jungs, die wilden zwei - Emma und Julia) aufgeteilt. Das Ziel: ein Waldspielplatz auf der Insel.

Da sich die Gruppen aus den Augen verloren, erreichten wir unser Ziel auf drei unterschiedlichen Wegen, die Großen früher, die kleinen später. Und deren Weg war wirklich beschwerlich: es ging hauptsächlich über einen Schotterweg mit tollen Blick auf die Natur. Zur Belohnung gab es für die beiden ein Eis bevor wir dann ebenfalls zum Spielplatz fuhren. Dort konnten alle den liebevoll angelegten Waldplatz erkunden und sich ordentlich austoben.

Wie es sich für richtige Piraten gehört, haben wir die Fähre zwischen Dänemark und Deutschland ein zweites Mal geentert und sind dann schnell wieder in unseren Mövenberg gefahren. Bis zum Abendessen durften unsere wackeren Helden sich ausruhen oder weiter toben, jeder wie es ihm gefällt.

Beim Abendessen (Nudeln mit Bolognesesoße, Salat und Joghurt) war es, im Gegensatz zu sonst, sehr leise, dafür die wurde reichlich Essen beim Smutje nachgeordert.

Der Tag endete mit Freizeit und einer schönen Dusche. Da wir heute genug Abenteuer hatten, verzichteten wir auf die Gute-Nacht-Geschichte. Aber auch ohne war es schnell verdächtig still bei uns an Bord. Gute Nacht.






06.08.2017 Tag neun - Happy Birthday
Heute haben wir den Tag eine halbe Stunde früher als gewöhnlich mit einem fröhlichen "Happy Birthday" für unser Geburtstagskind Lara und einem schnellen Frühstück gestartet.

Um neun haben die gestern angereisten Kinder und Betreuer ihre Fahrräder bekommen und wir nutzten das gute Wetter direkt aus und radelten zum Lister Hafen. Dort wurden fleißig Souveniers, Postkarten und sonstiger Kleinkram gekauft.

Pünktlich zum Mittagessen waren wir zurück im "Mövenberg" und stärkten uns mit Schnitzel, Kartoffelpüree und Gemüse. Sofort ging es weiter, mit Badesachen im Gepäck, an den Strand.

Dort genossen wir die Sonne, spielten Wikinger-Schach und das ein oder andere Kind buddelte im Sand bzw. wurde eingebuddelt. Die großen Wellen begeisterten alle Badefreudigen und es wurde ausgiebig getobt. Nass und zufrieden radelten wir zurück und wurden nach der warmen Dusche mit Eis und Waffeln belohnt.

Beim Abendessen verteilte Geburtstagskind Lara Süßigkeiten für Kinder (und Betreuer), sodass wir alle zusammen feiern konnten.

Nach einem langen Tag liegen nun alle Kinder in ihren Betten und wir freuen uns auf einen aufregenden Tag morgen.




05.08.2017 Tag acht - Die Neuen kommen
Heute mussten wir besonders früh aus den Federn, denn die Hälfte von uns musste heute leider schon wieder nach Hause. Das Frühstück wurde schnell verschlungen und Lunch-Pakete geschnürt. So haben alle pünktlich den Bus zur Bahn geentert.

Für alle die hier geblieben sind stand einmal klar Schiff machen auf dem Plan, damit sich die Neuen auch wohlfühlen.

Dann ging es auch schon los auf den langen Ritt nach Westerland. Einige von uns haben aber nur Ponys mit kurzen Beinchen abbekommen. Mit vielen Pausen haben aber auch sie die 20KM mit bravour gemeistert. Zurück nahmen sie aber das Ross mit den vier Reifen. Die Größeren waren noch in Westerland shoppen um dann in einem Affenzahn den Rückweg zu bestreiten. Für 20KM eine Stunde und 10 Minuten!

Für zehn Minuten waren alle kaputt, aber dann ging es schon wieder weiter! Es müssen ja die Neuen beschnuppert werden. Zum Abendbrot gab es Kartoffeln mit Spinat und gekochten Eiern.

Bevor es in den neuen Tag ging wurden noch die Neuankömmlinge in die Regeln eingewiesen. Zur Auflockerung haben sich alle gestylt und sind zum Zeltplatz in die Disco gegangen.

Gute Nacht!



04.08.2017 Tag sieben - wir warten auf Post von Euch
Liebe Eltern,
wir haben so schöne Briefkästen gebastelt, damit wir uns immer auf Post von zu Hause freuen können. Aber wir bekommen irgendwie zu wenig Nachschub. Bitte schreibt uns fleißig und füllt unsere Briefkästen. Danke.



04.08.2017 Tag sieben - Sport, Kunst und Mathe
Nach all den Aufregungen der letzten Tage, ging es heute mal etwas ruhiger zu. Erst das obligatorische Frühstück, danach war dann Zimmeraufräumen angesagt. Und alle die uns am Samstag schon verlassen, haben angefangen, ihre Koffer zu packen. Denn morgen müssen wir früh aufstehen: um sieben Uhr!!!

Anschließend haben sich dann alle versammelt und wurden in drei Gruppen eingeteilt. Ausgestattet mit festem Schuhwerk, Regenjacke und Fahrradhelm wurden wir auf Erkundungstour über das Heimgelände geschickt: genau, wir machten eine Fahrradrally. Anspruchsvolle Aufgaben warteten auf die einzelnen Teams. Vom Berechnen des Gesamtalters des Betreuerteams, über Anzahl der Stufen zur Düne, Stehen auf einem Bein, bis hin zum Abmalen einer Flagge war alles dabei.

Das war ziemlich anstrengend, denn obwohl es kein Zeitlimit oder -Bonus gab, wollten alle so schnell wie möglich die gewünschten Antworten liefern. Deshalb wurde die Rally durch das Mittagsessen (Hühnerfrikassee, nur für uns gekochtes Kartoffelpüree und Vanillepudding) unterbrochen. Nachdem alle Teams ihre Aufgaben erledigt hatten, war Freizeit bis zum Abendessen angesagt.

Den Abschluss bildeten heute die Siegerehrung und der Film "Alles steht Kopf". Standesgemäß auf einer Leinwand und dazu reichlich Fruchtpunsch und Knabbereien für die Kids. Nun noch Zähneputzen und dann ab ins Bett. Wie gesagt: wir müssen morgen früh aufstehen.



03.08.2017 Tag sechs - Kerstin Knopf und die wilden 13
Der Morgen startete mit richtigem Schietwetter. Daher kamen wir heute in den Genuss, von Kerstin mit dem Wagen zum Frühstück gefahren zu werden. Im Anschluss wurden die Zimmer aufgeräumt und das große Basteln für den Mottotag "Märchen" begann. Alle haben ihrer Fantasie freien Lauf gelassen oder haben sich an den vorbereiteten Basteleien von Lara, Wiebke und Carlotta orientiert.

Und Schwupps, gab es schon wieder Mittagessen: Panierter Fisch mit Senfsoße, Kartoffeln und Schokopudding zum Nachtisch.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es dann wieder auf große Fahrt: Die wilde(n) 13 macht wieder den Lister Hafen unsicher. Kurz leise bei Sturm den Deich entlang, den Piratenjägern (Fußgänger) ausgewichen haben wir unsere Stahlrösser vor den Naturgewalten geankert und sind dann listig in den Hafen: wir haben so getan, als würden wir auch nur Touris sein, die sich vergnügen wollen. Doch dann schwärmten wir aus und haben die Läden unsicher gemacht. Der eine oder andere Euro musste daran glauben.

Zur Stärkung hat unsere Anführerin Kerstin Brötchen und Schokoschaumküsse und Apfelschorle mitgebracht, lecker. Und genauso schnell, wie wir gekommen sind, waren wir dann auch schon wieder weg. Die Lister fragen sich wohl immer noch, was das gewesen ist...

Zurück im Heim wurde die Beute geteilt und einige Piraten verglichen sich noch in der Kunst die Stahlrösser zu beherrschen. Schnell das Abendessen eingeschoben und weiter ging es, bis die Piratenbräute Wiebke und Carlotta zur traditionellen Gute-Nacht-Geschichte die Schiffsglocke geläutet haben. Danach wurde es dann auch schnell ruhig unterm Deck der Lille Peer. Und die/der eine oder andere träumt schon von der nächsten Kaperfahrt...




02.08.2017 Tag fünf - Wir bekommen Fahrräder
Heute sind wir eine halbe Stunde früher aufgestanden, weil wir Fahrräder bekommen sollten. Umsonst... Die Räder wurden einfach nicht geliefert. Aber nicht mit uns! Also sind wir nach dem Frühstück erstmal los unsere Fahrräder einfangen.
Als Probefahrt ging es über den Lister Hafen und den Deich zurück zur Jugendfreizeitstätte. Auch auf unserem Gelände wurde fleißig weiter geübt!

Zur Stärkung gab es dann Tortellini mit Käsesoße, frischen Salat und zum Nachtisch Wassermelone.

Mit dem Ausblick auf eine schöne Radtour wurden schnell die Taschen gepackt und die Fahrräder gesattelt. Und dann ging es los an die nördlichste Spitze von Deutschland: dem Sylter Ellenbogen. Unterwegs gab es nochmal Wassermelone und Apfelschorle. Das letzte Stückchen sind wir zu Fuß durch den Sand gelaufen, einmal um die Nordspitze herum.

Auf dem Rückweg mussten wir ordentlich strampeln, denn wir hatten Gegenwind. Puh! Total erschöpft und mit Bärenhunger stürzten wir uns auf das leckere Essen vom Grill.

Nun liegen alle nach einer Gute-Nacht-Geschichte sogar früher als die letzten Tage im Bett und schlafen.




01.08.2017 Tag vier - Wir Regeln das
Nachdem wir heute wie immer um 09.00 Uhr gefrühstückt haben, haben wir uns in kleinen Gruppen zusammengesetzt, um ein paar Regeln zu erarbeiten. Diese Regeln haben wir anschließend in fünf Kategorien unterteilt: allgemein, beim Essen, im Haus, am Strand und Fahrradregeln. So wissen wir nun, wie wir uns den anderen gegenüber verhalten möchten. Außerdem haben wir noch verschiedene Karten eingeführt, falls diese Regeln gebrochen werden.

Die darauf folgende Freizeit, die genutzt wurde um Fußball oder Wikingerschach zu spielen, Haare zu flechten oder einfach mal ein bisschen aufzuräumen, führte zu großen Hunger: Zum Mittagessen gab es Schnitzel, Kartoffeln und Soße mit Bohnen und zum Nachtisch einen Milchreis.

Aufgrund des schönen Wetters waren wir uns schnell einig: es sollte zum Strand gehen. Dort verbrachten wir einige Stunden. Die Wellen waren schön und das Toben hat besonders viel Spaß gemacht. Nicht zu vergessen ist natürlich die Algenschlacht.

Nach dem Abendbrot wurde, als alle sich fertig gemacht haben, noch eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen. Jetzt liegen alle gemütlich und kaputt im Bett, um neue Energie für den morgigen Tag zu tanken.



31.07.2017 Tag drei - Wir erkunden List
Wir sind heute nach einem leckeren Frühstück über die Dünen zum Lister Hafen gewandert. Dort hatten wir dann Freizeit, um uns Postkarten, Eis oder ein kleines Kuscheltier zu kaufen. Zurück ging es über den Deich, wo uns viele Schafe über den Weg gelaufen sind. Und es war windig, dass wir aufpassen mussten, nicht vom Deich gepustet zu werden.

Nachdem sich alle mit Nudeln und Tomatensoße gestärkt haben, wurden nachmittags Postkarten geschrieben, Wikingerschach und Football gespielt.

Nach einem langen Tag mit viel Wind und Sonne und nach einer Gute-Nacht-Geschichte sind alle müde in ihre Betten gefallen.



30.07.2017 Tag zwei - Wasser von oben und von unten
Heute sind wir feucht fröhlich mit Regen und Gewitter in den Tag gestartet. Die Zeit haben wir genutzt, um unsere Briefkästen für Post von Zuhause zu basteln. Und Türschilder damit jeder weiß wo die anderen wohnen. Zum Mittag gab es Kartoffeln mit Gulasch und zum Nachtisch ein Schoko-Vanille-Sahne-Pudding.

Am Nachmittag sind wir dann alle zusammen zum Strand gegangen, wo uns der Wind ordentlich durchgepustet hat. Das Eis hat aber trotzdem sehr gut geschmeckt. Und die ganz Mutigen haben sich noch in die Wellen getobt. Nach dem Abendessen durften wir dann alle noch was süßes beim Kiosk kaufen.

Jetzt liegen alle in den Betten und bei Jolina kommt heute Nacht sogar noch die Zahnfee.



29.07.2017 Tag eins - die Anreise
Heute Morgen haben wir uns alle um 10.00 Uhr am Bahnhof Altona getroffen und sind gemeinsam mit einem historischem Zug auf die Insel gefahren. Nach einer spannenden Busfahrt haben wir unser Ziel List-Mövenberg erreicht. Als erstes wurden die Zimmer bezogen und das Gelände erkundet. Dies war für alle aufregend, da wir hier das erste Mal sind. Anschliessend durfte der Bewegungsmangel von der Fahrt bei strahlendem Sonnenschein auf dem großen Gelände ausgeglichen werden. Nach einem langen Tag gab es dann zum Abendbrot Kartoffelpürree mit Frikadellen und Gemüse, sowie einem leckeren Nachtisch. Jetzt liegen alle müde in ihren Betten - bis morgen.

Familienwochenende auf Sylt 2017

Das Jugenderholungsheim Puan Klent liegt im riesigen Naturschutzgebiet der Insel Sylt, zwischen Rantum und Hörnum. Die einzelnen Gebäude sind rund um einen „Marktplatz“ angeordnet. Geschlafen wird in Mehrbettzimmern mit zentralen sanitären Anlagen. Die Verpflegungsleistung umfasst 3 Mahlzeiten.Die geplanten Aktivitäten umfassen Baden am Strand, einige Sport- und Bewegungsangebote und andere witzige Spiele für die ganze Familie. Am Samstagabend wird gemeinsam gegrillt! Am Samstag gewähren wir den Eltern einen „kinderfreien“ Tag ! Die Anreise erfolgt eigenständig. Wer mit uns mit der Bahn (Gruppenfahrkarte bzw. SH-Ticket) fahren möchte, kann sich gerne an uns wenden.

Info + Anmeldung als PDF

  • 02.Juni – 05.Juni 2017 (4 Tage Pfingsten)
  • Jugenderholungsheim Puan Klent / Sylt
  • Erwachsene (über 18 Jahre) € 150,- pro Person
  • Kinder (unter 18 Jahre) € 100,- pro Person

Die Reise ins Jugenddorf Mövenberg / List

Die geplanten Sportaktivitäten umfassen neben dem Radfahren zahlreiche Ballspiele und Bewegungsangebote sowie Bastelaktivitäten, eine geführte Wattwanderung, ggf. eine Nachtwanderung sowie Grillabend und einige Ausflüge z. B. zu den Seehundsbänken und natürlich Baden - nur unter Aufsicht! Die Mitnahme eines verkehrssicheren Fahrrades ist vorgesehen.

Info + Anmeldung als PDF

  • 29.Juli – 05.August 2017 (8 Tage)
  • Jugenddorf Mövenberg / List
  • für Kinder 6 - 8 Jahren
  • Pro Person € 249,-  ( + € 20 Taschengeld)

Die Reise ins Jugenddorf Mövenberg / List

Die geplanten Sportaktivitäten umfassen neben dem Radfahren zahlreiche Ballspiele und Bewegungsangebote sowie Bastelaktivitäten, eine geführte Wattwanderung, ggf. eine Nachtwanderung sowie Grillabend und einige Ausflüge z. B. zu den Seehundsbänken und natürlich Baden - nur unter Aufsicht! Die Mitnahme eines verkehrssiche
ren Fahrrades ist vorgesehen.

Info + Anmeldung als PDF

  • 29.Juli – 12.August 2017 (15 Tage)
  • Jugenddorf Mövenberg / List
  • für Kinder 6 - 12 Jahren
  • Pro Person € 425,-  ( + € 30 Taschengeld)

Die Reise ins Jugenddorf Mövenberg / List

Die geplanten Sportaktivitäten umfassen neben dem Radfahren zahlreiche Ballspiele und Bewegungsangebote sowie Bastelaktivitäten, eine geführte Wattwanderung, ggf. eine Nachtwanderung sowie Grillabend und einige Ausflüge z. B. zu den Seehundsbänken und natürlich Baden - nur unter Aufsicht! Die Mitnahme eines verkehrssicheren Fahrrades ist vorgesehen.

Info + Anmeldung als PDF

  • 05.August – 12.August 2017 (8 Tage)
  • Jugenddorf Mövenberg / List
  • für Kinder 9 - 12 Jahren
  • Pro Person € 249,-  ( + € 20 Taschengeld)

Kite- und Surfcamp in Lemkenhafen /Fehmarn

Die geplanten Sportaktivitäten umfassen einen mehrtägigen Surfkursus für Anfänger und für Fortge-schrittene sowie einen Kite-Surfkurs vor Ort in Zusammenarbeit mit dem Surfspot Lemkenhafen und dem Erwerb des Surfscheins (Schwimmbefähigung erforderlich), Sportspiele und Radtouren soweit das Wetter es zulässt. Zu erwähnen ist ausdrücklich, dass es sich um eine sportliche Freizeit handelt! Das Rahmenprogramm beinhaltet einen Grill- bzw. Pizzaabend und ggf. einen Stadtbummel in Burg.

Info + Anmeldung als PDF

  • 18.August – 29.August 2017 (12 Tage)
  • Jugendlandheim Lemkenhafen / Fehmarn
  • für 20 Kinder 11 - 16 Jahren
  • Pro Person € 419,- für den Surf Kurs / Pro Person €459,- für den Kitesurf Kurs
    Taschengeld €30,- pro Person

Reisen mit dem TSV

 

und seinen Partnern.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

feaured-image
Kopierer-Faxgeräte-Drucker
Telefon : 040 - 25 19 400

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -